Empfohlene Literatur zum Thema Organisationslernen und eng damit verbundener Themen

Abenteuer Change Management: Handfeste Tipps aus der Praxis für alle, die etwas bewegen wollen

von Manfred Höfler, Dietmar Bondingbauer, Hubert Dolleschall, Franz Schwarenthorer u.a.

Waren Sie schon einmal in Change-Prozesse involviert? Dann kennen Sie sicherlich die Probleme, Tücken und Besonderheiten, die damit verbunden sind. 80 Geschichten, Modelle und Erlebnisse aus dem Führungsalltag von Managern bieten konkrete Tipps aus der Praxis zum Gelingen von Veränderungsvorhaben.

Details zum Buch der ICG Integrated Consulting Group unter: www.ICG.eu.com/icg-buch-abenteuer-change-management

Helping: How to Offer, Give, and Receive Help

von Edgar H Schein

In diesem wegweisenden Buch über das Helfen analysiert Ed Schein die Dynamik des Helfens, erklärt, warum Hilfe häufig nicht nützlich ist und zeigt, was jede/e potentielle/r HelferIn tun muss, damit wirkliche Hilfe geleistet werden kann.

Soeben erschienen: "Thinking in Systems" von Donella Meadows http://www.chelseagreen.com/bookstore/item/thinking_in_systems:paperback/preview

Das Prinzip des "Systemdenkens" wird hier sowohl umfassend theoretisch als auch an Hand von praktischen Fallstudien vermittelt um so grundlegende Veränderungen zu erreichen.

Die schöpferische Besprechung erschien am 25. November 2008 bei EHP

Die Wurzeln einer sich erfolgreich behauptenden Organisation sind eine zeitgemäße Besprechungsstruktur. Die Autoren stellen sich deshalb vier Fragen: Was sind schöpferische Besprechungen? Woran erkennt man sie? Wie entstehen sie? Was unterscheidet schöpferische von produktiven Besprechunge

Zusammenfassung des Buchinhalts

Senge, P. The Necessary Revolution

- Wie Individuen und Organisationen zusammen arbeiten können um gemeinsam Nachhaltigkeit in der Welt zu schaffen.

Das neue Buch von Peter Senge ist nun unter http://www.solonline.org/NecessaryRevolution/ erhältlich.

Lesen Sie den Business Week Artikel über Peter Senges neues Buch.

Peter M. Senge (1990): Die fünfte Disziplin, Klett-Cotta bzw. Peter M. Senge et al (1994) Das Fieldbook zur Fünften Disziplin.

Die ‚Fünfte Disziplin’ stellt eine gute, verständlich geschriebene Anfangslektüre zum Thema Lernende Organisation dar während das Fieldbook sich als Nachschlagewerk für praktische Beispiele zum Organisationalen Lernen anbietet. Peter M. Senge ist Dozent des 1991 gegründeten Center for Organizational Learning an der MIT Sloan School of Management in Cambridge (Massachusetts) und Vorsitzender der Society for Organizational Learning (SoL). Sein Forschungsgebiet ist die Organisationsentwicklung. Insbesondere sein Werk „The Fifth Discipline: The Art and Practice of the Learning Organization“ vermag Führungskräften und Unternehmer Antworten auf die Frage finden, weshalb immer wieder "die gleichen Fehler" gemacht werden. Hierzu bietet er theoretisch fundierte, schlüssige Lösungsansätze aus diesem Teufelskreis.

Argyris Chris & Schön Donald (2002): Die Lernende Organisation - Grundlagen, Methode, Praxis. Klett-Cotta.

Argyris und Schoen beschreiben theoretische Lernmodelle, Einschleifen- und Doppelschleifen-Lernen sowie Fallbeispiele aus der Praxis. Chris Argyris war der Erste, der ganze Organisationen auf die Schulbank geschickt hat. Bereits vor 50 Jahren forderte er das gemeinsame Lernen ganzer Unternehmen - und war seiner Zeit damit weit voraus. Argyris vergleicht das Wertesystem einer bürokratisch-hierarchischen Organisation mit dem einer humanistisch und demokratisch geprägten Organisation. Dabei weist er schon in den fünfziger Jahren nach, dass formalisierte Strukturen, strikte Kommunikationskanäle und enge Arbeitsbeschreibungen häufig die Ursachen organisationaler Ineffizienz sind.

Nonaka Ikujiro & Takeuchi Hirotaka (1997): Die Organisation des Wissens, Campus

Dieses Buch wird von vielen als "das Buch" zum Wissensmanagement gesehen. Ikujiro Nonaka ist emeritierter Professor an der Hitotsubashi-Universität in Japan sowie Xerox Distinguished Faculty Scholar, IMIO, University of California, Berkeley. Er gilt zusammen mit Hirotaka Takeuchi, ebenfalls Professor an der Hitotsubashi-Universität in Japan, als bedeutender Wissenschaftler des Wissensmanagements.

C. Otto Scharmer (2007): Theory U - Leading from the Future as it Emerges, SoL

Im neuesten Buch von C. Otto Scharmer wird die U-Theorie, erstmals vorgestellt in "Presence" (2005, 2000), ausführlich erweitert und vertieft. Der von ihm vorgestellte Perspektivenwechsel ermöglicht es uns, unsere bestmöglichen Zukunftschancen wahrzunehmen und diese dann auch zu verwirklichen. Auf der Homepage von Sol Global haben Sie die Möglichkeit Auszüge daraus zu lesen und auch das Buch zu bestellen. Otto Scharmer ist Professor für Management am Massachusetts Institute of Technology (MIT) und Gründer von ELIAS (Emerging Leaders for Innovation Across Sectors) und des Presencing Institutes – beides Forschungsinitiativen, die das Ziel haben, soziale Technologien und Methoden für Innovationen und Veränderungensprozesse in Unternehmen abzuleiten. Otto Scharmer ist weiters Berater von internationalen Führungskräften. Das von Scharmer vertretene Konzept des Presencing fasziniert derzeit Führungskräfte aus allen Bereichen internationaler Unternehmen. Presencing ist ein Kunstwort aus den englischen Begriffen „presence“ und „sensing“, also „Gegenwart“ und „Erspüren/Erfühlen". Es wird dort relevant, wo vergangenheitsbezogenes Handeln nicht weiterführt und Dinge ganz neu betrachtet werden müssen. Es erfordert die Fähigkeit, die Möglichkeiten der Zukunft zu erspüren und sie in die Gegenwart zu holen. Dabei gilt: wer die Zukunft erkundet hat, kann sie auch gestalten.