SoL, The Society for Organizational Learning, ist eine gemeinnützige, globale Vereinigung von innovativen Organisationen, Forschern und Beratern.

Zweck von SoL ist, Wissen darüber zu generieren und zu implementieren, wie Organisationen zu fundamentalen Innovationen und Veränderungen fähig sind und werden. Damit ist SoL die einzige weltweite professionelle Vereinigung ihrer Art.

SoL entstand 1997 aus dem MIT Center for Organizational Learning, dessen Leiter damals Peter Senge war. Sein Buch „Die fünfte Disziplin - Kunst und Praxis der lernenden Organisation“, wurde 1997 vom Harvard Business Review als eines der 10 bahnbrechendsten Managementbücher, die je geschrieben wurden, ausgezeichnet. Heute gibt es weltweit über 35 nationale, miteinander vernetzte SoL Vereinigungen.

All diesen Plattformen ist der Wunsch und die Vision gemeinsam, ein globales Netzwerk von Organisationen, Forschungseinrichtungen und Beratern aufzubauen, die gemeinsam Wissen und Kompetenzen über "Organisationslernen" entwickeln.

Zentrale Fragestellung ist, wie die Fähigkeit von Organisationen gefördert werden kann, sich selbst neu zu definieren, ihre eigenen Voraussetzungen zu überdenken und weiterzuentwickeln:

Was befähigt Organisationen sich neu zu schaffen und dadurch wettbewerbsfähig bleiben, ohne sich nur darauf zu beschränken, ihre Leistungen durch Anpassungen an bestehende Voraussetzungen zu verbessern?

Grundprinzipien der Sol

Im Streben nach den Zielsetzungen der SoL verfolgen alle Mitglieder folgende Grundsätze:

Der Wunsch zu Lernen - alle Menschen haben einen angeborenen, lebenslänglichen Wunsch und die Fähigkeit zu Lernen gemein die von allen Organisationen gefördert werden sollte.

Lernen ist sozial - Menschen lernen am Besten von und miteinander. Eine Teilnahme an Lerngemeinschaften fördert die Wirksamkeit des Lernens und ist zum Wohl und Glück in jedem Arbeitsbereich lebenswichtig.

Lerngemeinschaften - die Kapazitäten und Fähigkeiten von Organisationen sind untrennbar mit den Kapazitäten der Lerngemeinschaften, die sie fördern, verbunden und abhängig.

In Übereinstimmung mit der Natur - Organisationen sollten sich in Hinblick einer größeren Harmonie mit der menschlichen Natur weiter entwickeln.

Kernkompetenzen des Lernens - Organisationen müssen einzelne und kollektive Fähigkeiten entwickeln um voneinander abhängige Herausforderungen im Unternehmen meistern zu können. Engagement in reflektierenden, generativen Gesprächen und Austausch über persönliche und gemeinsame Ziele ist daher essentiell.

Organisational übergreifende Zusammenarbeit - Lerngemeinschaften, die sich weiteren Organisationen anschließen, können ihre Kapazität für tiefgehende einzelne und organisatorische Veränderungen erheblich erhöhen

Derzeit haben sich bereits in folgenden Ländern SoL- Organisationen gebildet:

Australia
Austria
Brazil
Chile
China
Colombia
Denmark
Egypt 
Finland
France
Germany

Gulf
Hungary
India
Iran
Israel
Japan
Malaysia
Mexico
Netherlands
Norway

Palestine
Peru
Poland
Spain
Sweden
Turkey
United Kingdom
USA
Venezuela